Beichte/Versöhnungsgespräch

Beichten ist nichts anderes, als das eigene Leben zur Sprache zu bringen und mit meinem ganzem Leben, allem was dazu gehört vor Gott zu treten.

Jeder Mensch erfährt auf seinem Lebensweg, dass er nicht nur Gutes tut, sondern häufig auch seine eigenen Ansprüche verfehlt. Vor Verfehlungen und Unbarmherzigkeiten ist auch ein getaufter Christ nicht geschützt, egal wie hoch er seine eigenen Ansprüche gesetzt hat. In der Beichte können Sie nicht nur schwere Verfehlungen, sondern auch die kleinen Dinge ansprechen, bei denen Sie vielleicht unbarmherzig anderen oder sich selbst gegenüber gewesen sind.

Die Vorbereitung auf die Beichte kann wie eine Entdeckungsreise sein, eine kritische Auseinandersetzung mit dem eigenen Leben.

Ich darf mir viele Fragen stellen:  Passt das Leben, das ich im Augenblick führe, noch zu mir? Lebe ich so, wie es mir guttut, oder habe ich mich zu stark den Erwartungen anderer angepasst?
Welche Beziehung habe ich zu Gott? Wie und wann bete ich? Wie bringe ich mich und meine Fähigkeiten in die Gemeinschaft der Glaubenden ein?

Für ein Beichtgespräch vereinbaren Sie bitte einen Termin mit Pfarrer Äneas Opitek, telefonisch oder per E-Mail.

Die regelmäßige Beichtgelegenheit ist an jedem Samstag vor der Vorabendmesse in der Kirche St. Bartholomäus in Fehlheim ab 17.15 Uhr.

Haben Sie Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

captcha