Krankensalbung

Bei ernster Krankheit erfährt der Christ durch dieses Sakrament Stärkung und Glaubenszuversicht, was zur Heilung beitragen soll. In der letzten Lebensphase bereitet uns dieses Sakrament – oft verbunden mit der Krankenkommunion (Wegzehrung) – auf eine gute Sterbestunde vor. Wenn sie Krankensalbung empfangen möchten, rufen sie uns jeder Zeit an und vereinbaren sie einen Termin mit dem Pfarrer.

Krankenbesuche zu Hause

Auch Gemeindemitglieder, die wegen Alter oder Krankheit an ihre Wohnung gebunden sind, sollen spüren, dass sie nach wie vor zu unserer Gemeinschaft gehören. So bitten wir alle Angehörigen von betroffenen Gemeindemitgliedern um eine Mitteilung, ob ein Besuch erwünscht ist. Wegen des Empfangs der Krankensakramente bzw. der Hl. Kommunion können Sie sich gerne an uns wenden.
In unserer Gemeinde besuchen wir alte oder kranke Gemeindemitglieder immer kurz vor Weihnachten und Ostern. Sie können uns aber jeder Zeit anrufen und den Krankenbesuch anmelden. Selbstverständlich kommt der Pfarrer auch außerhalb der regulären Besuche zu Ihnen. Haben sie den Mut und keine Scheu – wir nehmen uns gerne für Sie Zeit.

Krankenbesuche im Krankenhaus

Gemeindemitglieder, die für kürzere oder längere Zeit im Krankenhaus sein müssen, sollen erfahren, dass sie von uns nicht vergessen sind. Wie erfährt die Pfarrgemeinde nun, wer erkrankt ist und sich über einen persönlichen Brief vom Pfarrer freuen würde? Wir möchten daher alle Angehörigen von Erkrankten ganz herzlich bitten, uns davon wissen zu lassen. Trost und guter Zuspruch lassen den Kranken den Aufenthalt in der Klinik ein wenig leichter ertragen. Darüber hinaus bittet die jeweilige Krankenhausseelsorge um eine kurze Information von Ihnen, insbesondere wegen der Hl. Krankensakramente. Zum Anderen wollen wir alle Kranken, die über längere Zeit im Krankenhaus bleiben, persönlich besuchen.

Nähere Informationen zu den jeweiligen Sakramenten bekommen Sie im Pfarrbüro unter der Telefonnummer: 06251-71229.

Haben Sie Fragen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

captcha

Bild: Peter Weidemann
In: Pfarrbriefservice.de